- Yin und Yang, der Schatten nach C.G. Jung, Psychologie, Philosophie, Mythen, Märchen, und nicht zuletzt
- die Auseinandersetzung mit verschiedenen Meditationen und Religionen

= all dies fließt ein in fantastische, abstrakte, expressive, und zum Teil explosive Kopfwelten.

 

Die momentane Arbeitsweise mit den Leinwänden ist sehr spontan, intuitiv.

Alles, was sich an menschlichen oder tierischen Gestalten/Köpfen auf der Leinwand entwickelt, ist geprägt durch eruptives,
gestisches Auftragen der Farben und Texte mit Händen, Pinseln, Farbflaschen, Spachteln, Stiften ....
Es entstehen meist mehrere Köpfe (menschliche + tierische) ineinander, übereinander.
Sie bedingen sich gegenseitig, sind frei, lösen sich auf und gehören doch in ein größeres Ganzes.

 

Meine bevorzugte Farbe ist blau -

symbolisch für Himmel, Wasser, Geist, Freiheit, Sehnsucht, Meditation, Fliessen, Weite, Melancholie.

 

Häufig entstehende Symbolik in und um die Köpfe:
- Augen (die Fenster zur Seele)
- Vögel (stehen für die Freiheit des Geistes)
- Fische (aus der christlichen Tradition oder als Anfang unserer Evolutionsgeschichte)

 

Eingeschriebene Texte:
- als Gestaltungselement
- als Inhalte, die ins Bild führen oder auch provozieren können, in jedem Fall jedoch zu Einhalt, Besinnung, Ausgleich und Verständigung
aufrufen; mit Lieblingsautoren wie: Tagore, Khalil Gibran, Buddha, Laotse, Nietzsche, Rilke ...

 

Volkmar Köhler - Leiter des Künstlerbundes Heilbronn - beschreibt meine Bilder folgendermaßen:
“Köpfe, die uns ansehen, an uns vorbeiblicken, in die Ferne schauen, Köpfe, die wie Janus sich nach beiden Seiten wenden,
Köpfe, die nicht allein Erkundung der Physiognomie, sondern dem Türeöffnen zu Verborgenem dienen. Zu Verborgenem,
das in unseren Köpfen in der Schatztruhe der Träume oder der Grube der Ängste schlummert.


Malen ist für MV-K eine Reise nach innendrin. Es ist eine spontane und assoziative Malweise - gestischer Farbauftrag mit
Spachteln, Händen, Pinseln und strukturgebenden Instrumenten - die den Stoff aus Erfahrung und Gelebtem versucht lesbar zu machen.

Und dafür bringt jeder Betrachter seine eigene Geschichte und seine eigenen Geschichten mit. Es sind Gefühle und menschliche

Grunderfahrungen, die sich öffnen in den Welten des Dahinter.

 

Die Bilder von MV-K entstehen aus dem Blau heraus. Dem Blau, das die Farbe der Klarheit, der Sehnsucht und Weite sowohl wie die Farbe

des Denkens und der Tiefe in uns ist. Es ist die Farbe, die in einen Bereich führt außerhalb des Gegenständlichen und Begrifflichen, in die

Seelenwelten.


Der Kopf ist im Bild die Struktur, die zusammenhält und zusammenfasst, das Blau die Farbe, die öffnet.“